Protest vor BVG zu Hartz lV und abends eine Veranstaltung

14. Januar 2019  Allgemein

Das Bundesverfassungsgericht verhandelt am 15.1. darüber, ob die Sanktionen im Hartz IV System verfassungswidrig sind oder nicht.  Wir wollen vor Verhandlungsstart mit einer Kundgebung und einer Veranstaltung darauf aufmerksam machen, dass wir nicht nur gegen die Sanktionen sind, sondern das ganze Hartz IV System abschaffen und durch eine sanktionsfreie Mindestsicherung von 1050€ ersetzen wollen.  Kommt zum Gegenprotest und zeigt, dass Hartz IV als Ausbeutungs- und Unterdrückungsinstrument endlich ein Ende finden muss!

Start der Kundgebung: Di, 15.1 um 9 Uhr vor dem Bundesverfassungsgericht

Abends wird es im DGB-Haus eine Podiumsdiskussion über Alternativen zu Hartz IV geben. Zu Gast sind u.a. die Hartz IV Aktivistin Sandra Schlensog, der Sprecher der Landesarmutskonferenz Roland Sauer und Perry Feth, Erwerbsloseninitative Lepizig e.V.

Veranstaltung: Di, 15.1 um 19 Uhr im DGB-Haus in der Ettlinger-Straße 3a

Erhellendes zu den Vorgängen vor 100 Jahren

14. Januar 2019  Allgemein

Interview mit Klaus Geitinger in der Frankfurter Rundschau:

Es wurde offen zu Mord aufgerufen.“

 

Ein Artikel der Frankfurter Allgemeinen Zeitung:

Noske, der wird schießen.“

 

Bild: Karl Liebknecht (ca. 1911)

 

Alter Nebel

13. Januar 2019  Allgemein

Am 15. Januar jähren sich zum hundertstenmal die Ermordungen an Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. 100 Jahre, – das sollte doch eigentlich reichen um die wichtigsten Hintergründe dieser Morde aufzuklären. In der Tagesschau erklärt die Moderatorin zwei Tage zuvor, dass diese Taten von sogenannten Freikorps begangen wurden. Radikale Gruppen von meist Kriegsheimkehrern, denen es in den Wirren der Anfangsjahre der Weimarer Republik gelang, die wichtigsten Ikonen der Revolution zu beseitigen. So ungefähr lautet die Erklärung, die sich in all den Jahren durchgesetzt hat im Nachkriegsdeutschland. Welche Rolle die SPD-Genossen Friedrich Ebert und sein sich selbst so genannter „Bluthund“ Noske in dieser fürchterlichen Geschichte spielten, hört man leider nur sehr selten. Es ist zutiefst bedauerlich, dass auch die neueren Veröffentlichungen zu diesem Thema diesen alten Nebel verbreiten, der uns die Sicht verschleiern soll. Am Montag wollen wir auf Hintergründe von Historikern aufmerksam machen, die redlicher arbeiteten.

Bild: Rosa Luxemburg (rechts) mit Clara Zetkin, 1910

Kundgebung Seebrücke auf dem Marktplatz Karlsruhe

02. Januar 2019  Allgemein

Liebe Unterstützer*innen,

Liebe Genoss*innen,

Liebe Mitbürger*innen,

die Linke Rheinstetten wünschen euch ein frohes neues Jahr.

Sicher habt ihr mitbekommen, dass schon wieder gerettete Menschen auf dem Mittelmeer sind und kein europäisches Land zu ihrer Aufnahme bereit ist. Die beiden Rettungsschiffe Sea-Watch 3 und Professor Albrecht Penck dürfen auch keinen sicheren Hafen ansteuern, und das obwohl die Wetterbedingungen gefährlich sind. Für euch zur Info dazu Michels Pressemitteilung:

Zur Lage der aus dem Mittelmeer geretteten Menschen auf den Rettungsschiffen „Sea-Watch 3“ und „Professor Albrecht Penck“ erklärt Michel Brandt Obmann der Fraktion DIE LINKE im Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe: Ganzen Beitrag lesen »

An Weihnachten ein Blick nach Bethlehem

23. Dezember 2018  Allgemein

Bethlehem liegt heute in einem Gebiet, das seit 52 Jahren von israelischen Regierungen, der israelischen Armee, besetzt ist.

Zu Weihnachten möchten wir auf einen Artikel in der „Jungen Welt“ aufmerksam machen. In den besetzten Gebieten leben völkerrechtlich illegal 400.000 jüdische Siedler. Das haben wir alle schon einmal gehört. Aber über andere verblüffende, frustrierende Fakten erfahren wir leider viel zu wenig.           Foto: http://visitpalestine.ps

danke an die jungewelt.de

Weihnachten unter Besatzung

Frohe Weihnachten

23. Dezember 2018  Allgemein

FROHE WEIHNACHTEN

wünscht

die Linke Rheinstetten

Der Aufstand der Gelbwesten weitet sich aus

04. Dezember 2018  Allgemein

Die unten aufgeführte Info stammt von einem Kommentator eines Forums der Seite heise-Telepolis. Wenn die zutrifft, erfährt man viel vom Charakter dieses Aufstands der sogenannten Gelbwesten in Frankreich.

„Die umfassenden Forderungen der “Gelbwesten” gehen nun offiziell über die bloße Frage der Treibstoffpreise hinaus. In einem langen, der Presse und den Abgeordneten übermittelten Kommuniqué, das in den französischen Medien breite Beachtung fand, listen sie eine Reihe von Forderungen auf, die sie erfüllt haben möchten:

“Abgeordnete Frankreichs, wir übermitteln Ihnen die Direktiven des Volkes, damit Sie diese in Gesetze umsetzen. Ganzen Beitrag lesen »

Heute in Ihrem Briefkasten: Die neue “Klar-Zeitung”

01. Dezember 2018  Allgemein

Heute morgen haben wir viele hundert Zeitungen in Mörscher Briefkästen gesteckt.

– wichtige Themen in dieser Ausgabe:
Bezahlbare Miete statt fetter Rendite!

und

– Pflege ist ein Teil der Daseinsvorsorge und kein Geschäft.

Viel Spaß beim Lesen!

Demnächst stecken wir Zeitungen in Forchheim.

Linke Rheinstetten

Oskar Lafontaine zur Migrationsdebatte

30. November 2018  Allgemein

Dummheit und Heuchelei: Über Neokolonialismus und Beschäftigungs-Nationalismus
„Der Bruch in der Linkspartei sollte so schnell wie möglich erfolgen. Der nationalistische Kurs von Wagenknecht und Lafontaine lähmt die Partei“, schreibt die Taz.
Wer, wie ich, dafür wirbt, den größeren Teil der Milliarden, die wir für Kriegsflüchtlinge bereitstellen, in den Lagern im Vorderen Orient und in Afrika auszugeben, wo Millionen am Rande der Existenz leben und hungern, ist ein Nationalist! Ganzen Beitrag lesen »

Nein zu diesem Migrationspakt!

28. November 2018  Allgemein

DIE LINKE Rheinstetten lehnt den UN-Migrationspakt ab, solange die Bundesregierung bei der Unterzeichnung in Marrakesch nicht eine politische Erklärung zur Öffnung legaler Fluchtwege, zur Bekämpfung von Fluchtursachen und zur Beendigung der Enteignung der Länder des Südens abgibt.

Positionspapier von Sevim Dagdelen und Heike Hänsel, Fraktion Die Linke im Bundestag:

Positionspapier-der-Fraktion-DIE-LINKE-zum-Migrationspakt