30 Milliarden mehr für Rüstung

12. Dezember 2017  Allgemein

Die scheidende Bundesregierung will sich zum gehorsamen kleinen Pudel der USA machen.

Flinten-Uschi, die Militärministerin Deutschlands, tingelt schon seit Monaten durch die Talkshows um für die massive Aufrüstung zu werben. Was kann man alles mit 30 Milliarden € machen? Oder besser noch ist die Frage: Was wird alles nicht gemacht, wenn dieses Geld ein Loch in den Staatshaushalt frisst?

Die Bürgerinnen und Bürger wollen nicht noch mehr Rüstung, Konfrontation mit Russland, wollen nicht mehr, sondern weniger für‘s Militärische ausgeben. Das ergeben regelmäßig Umfragen dieses Thema betreffend.

Gegen diese Aufrüstungspläne formiert sich ein gesellschaftlich breit aufgestellter Widerstand. Unter anderem mit dem Aufruf „Abrüsten statt Aufrüsten!“

Abrüsten statt Aufrüsten

Ein Land in dem es tausende obdachlose Kinder und Jugendliche gibt, viele Menschen den Hauptteil ihres Einkommens für Ihre Mieten ausgeben, bewegt sich hin zu einer teuren Aufrüstungsspirale, Richtung Konfrontation mit Russland.

Dazu gibt es ein gutes Interview auf Telepolis mit dem Bundesvorsitzenden der Naturfreunde Deutschlands.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.