Cash is best!

16. Februar 2021  Allgemein

Bargeldlose Gesellschaft:

Der Weg in die totale Kontrolle

Finden Sie es auch so ungeheuer praktisch nur noch elektronisch bezahlen zu können? Heute braucht man auch kein Kärtchen, EC- oder Kreditkarte mehr. Einfach mit Apple-pay auf dem Smartphone bezahlen. Auf der anderen Seite ist das Bargeld. Die Kleingeldmünzen fristen in unseren Hosentaschen ein trauriges Dasein. Ständig muss man irgendwo einen Geldautomaten finden um wieder an frisches Geld zu kommen. 

Seit Jahren versucht eine extrem einflussreiche Organisation uns das Bargeld schlecht zu machen.

“Die “Better Than Cash Alliance” ist eine 2011 gegründete Organisation zur menschenfreundlich verbrämten Fortführung und Verbreiterung der Kampagne zur globalen Beseitigung des Bargelds.“ (Norbert Häring)

Wenn wir jetzt nicht aufstehen, werden wir das erleben, was Häring uns aufzeigt: 

„Stehen Sie gern nackt vor Ihrem Bankberater? Das tun Sie künftig aber, weil er jede einzelne Zahlung von Ihnen kennt. Er weiß deshalb auch, was Sie mit wem letztes Wochenende gemacht haben. Das Finanzamt ebenfalls. Und der Hacker sowieso. Weltweit arbeiten Regierungen und Banken daran, Münzen und Scheine abzuschaffen – vorgeblich im Kampf gegen Terrorismus und Steuerhinterziehung. Dabei gefährdet das Bargeld nicht unsere Sicherheit und Freiheit, es bewahrt sie.“ In Büchern und auf seinem Blog macht Norbert Häring deutlich, wie Politik und Finanzwelt alles daran setzen, um die völlige Informationskontrolle über uns und unser Leben zu bekommen.

Ein Bargeldloses Geldsystem ist der feuchte Traum jedes totalitären Systems. Wer in den Augen der Regierenden unliebsam auffällt, kann quasi per Knopfdruck jeder Zahlungsmöglichkeit beraubt werden, er oder sie ist dann in wenigen Sekunden vollkommen mittellos und komplett auf Hilfe angewiesen. 

Wem jemals die EC Karte ohne eigene Schuld gesperrt wurde, der ist froh, wenn er noch was im Sparstrumpf hat. 

Es kann auch heutzutage durchaus dazu kommen, dass mehrer Tage der Strom ausfällt. Bareinkauf beim Händler um die Ecke geht dann immer noch, Karten funktionieren aber nicht mehr.

„Ohne Bargeld kennt deine Bank deine persönlichen Vorlieben für Alkohol, Zeitschriften, Bücher, Kinos, Kleidung und noch sehr viel mehr.

Ohne Bargeld wird deine Bank dein Profil an Werbefirmen (google) und Lieferanten (Amazon) verkaufen.

Ohne Bargeld weiß der Staat, was und wo du einkaufst, wie viel und wo du trinkst, isst, wo, wann und was du einkaufst, wen du politisch unterstützt.

Ohne Bargeld wird die Bank Negativzinsen verlangen und die Gebührenschraube anziehen. Du kannst natürlich zu einer anderen Bank wechseln, aber es wird dir nichts nützen, denn die macht das ebenso.

Ohne Bargeld kann man mit einem Federstrich, einer Regierungsanordnung oder mittels EU-Vorgaben dein Geld-Vermögen jederzeit um jeden beliebigen Faktor kürzen. Du kannst nichts dagegen tun.

Du glaubst, das würde nie passieren? Wenn du aus diesem Traum erwachst, ist es zu spät.“ (M. Boettcher, aus Heise/Telepolis/Forum)

Solange Bargeldzahlung noch möglich ist, sollten wir begreifen, welche ungeheure Freiheit darin steckt, jederzeit ein paar Scheine in der Tasche zu haben.

Literatur: 

Norbert Häring: Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle. Bastei Lübbe.

unbedingt hörenswert: 

Warum Bargeld geprägte Freiheit ist (Podcast „Wohlstand für Alle“)

 

 

Foto Euroscheine, Quelle: Deutsche Bundesbank

 


Hinterlasse einen Kommentar