Wer verliert durch die Corona-Politik, wer wird reicher?

18. Dezember 2020  Allgemein

Während Menschen überall in der Welt mit keinem oder geringem Einkommen in den letzten Monaten zum Teil erhebliche Einbußen, vor allem durch Arbeitslosigkeit, erlitten haben und immer noch erleiden, geht es den Reichen und Superreichen in den USA sehr viel besser: “Niemals zuvor hat Amerika eine derartige Häufung von Reichtum in so wenigen Händen gesehen”

ARD-Newsletter:

US-Milliardäre steigern Vermögen um gut eine Billion Dollar

Die Milliardäre in den USA haben ihr Vermögen laut einer Studie seit Beginn der Pandemie um mehr als eine Billion Dollar (826,7 Milliarden Euro) gesteigert. Während das Gesamtvermögen der US-Milliardäre am 18. März noch bei rund 2,95 Billionen Dollar gelegen habe, sei es bis diesen Montag auf mehr als vier Billionen Dollar angewachsen, heißt es in einer Studie der Denkfabrik Institute for Policy Studies (IPS) und der Organisation Americans for Tax Fairness (ATF).

“Niemals zuvor hat Amerika eine derartige Häufung von Reichtum in so wenigen Händen gesehen”, erklärte ATF-Chef Frank Clemente. “Ihre Pandemie-Profite sind so enorm, dass Amerikas Milliardäre ein riesiges Covid-Hilfspaket bezahlen könnten, ohne einen Cent ihres vorherigen Vermögens zu verlieren.” Clemente wies darauf hin, dass das derzeit vom US-Kongress geprüfte Corona-Hilfspaket bei unter einer Billion liege. Laut der Studie würde der Billionen-Zugewinn der Milliardäre ausreichen, um jedem der rund 300 Millionen US-Bürger eine einmalige Corona-Hilfe in Höhe von 3000 Dollar auszuzahlen.


Hinterlasse einen Kommentar