Heike Hänsel seit Montag als Beobachterin am Auslieferungsprozess von Julian Assange in London

25. Februar 2020  Allgemein

„Nach den nun aufgedeckten massiven Manipulationen der schwedischen
Polizei- und Justizbehörden bei der Verfolgung von Julian Assange ist
eine internationale Beobachtung des von den USA angestrengten
Auslieferungsverfahrens gegen den Journalisten und Wikileaks-Gründer
Assange dringender denn je”, erklärt Heike Hänsel, die dem Prozess ab
dem 24. Februar im Woolwich Crown Court neben dem
Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh in London beiwohnen wird.
Hänsel weiter: „Dem Journalisten Julian Assange soll wegen der
Veröffentlichung von US-Kriegsverbrechen im Irak und in Afghanistan in
den USA der Prozess gemacht werden, in dem ihm bis zu 175 Jahre Haft
drohen. Dies ist ein fundamentaler Angriff auf die Pressefreiheit, der
uns alle betrifft und zurückgewiesen werden muss. DIE LINKE fordert die
Freilassung von Julian Assange auf Kaution, damit er von den Folgen
seiner jahrelangen Isolation in der Botschaft Ecuadors und der
Einzelhaft in Belmarsh gesundheitlich genesen und sich adäquat
verteidigen kann.“

 

Frederico Elwing

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Heike Hänsel MdB

Stellvertretende Vorsitzende Fraktion DIE LINKE im Bundestag

Wahlkreisbüro

Tübingen

heike.haensel.wk@bundestag.de

http://www.heike-haensel.de


Hinterlasse einen Kommentar