Tour zum Rückhaltebecken

15. Juli 2019  Allgemein

Gestern fand in Rheinstetten eine schöne und interessante Freiluftveranstaltungen in Rheinstetten statt: Der örtliche BUND lud ein, zu einer Tour durch die zukünftigen Rückhaltebecken am Rhein nördlich von Neuburgweier. An ausgewählten Plätzen referierte Ludwig Schulz wie immer kompetent zu den geplanten baulichen Maßnahmen und den aufgesuchten Naturräumen.

hier der Bericht von Ludwig Schulz:

Trotz Dauerregens am Vormittag und unsicherer Wetterbedingungen folgten am 14. Juli knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Einladung der BUND Gruppen Karlsbad/Waldbronn und Rheinstetten zu einer gemeinsamen Tour durch den zukünftigen Rückhalteraum Bellenkopf-Rappenwört. An insgesamt 18 Haltepunkten entlang der über 20 Kilometer langen Strecke wurde die aktuelle Planung und ihre Geschichte vorgestellt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die bestehenden Interessenkonflikte zwischen Anwohnern, Land- und Forstwirtschaft, Kommunen, Freizeitnutzern, Naturschutz und Planungsbehörden gerichtet.

Anschaulich wurden auch die Nachteile der von Rheinstetten vorgeschlagenen Teilpolder-Lösung bei gleichzeitiger Beschränkung der Anpassungsflutungen. Eine derartige Alternative wäre mit dem Naturschutz nicht vereinbar. Obwohl die Idealvorstellung der Naturschutzverbände, den Rückhalteraum in Form einer Dammrückverlegung zu realisieren, nicht erreicht wurde, sieht der BUND den jetzt vorliegen den Kompromiss als große Chance, der die Schaffung einer annähernd natürlich überfluteten Aue erreichbar macht und zugleich einen Beitrag zum Hochwasserschutz leistet.

 


Hinterlasse einen Kommentar